10. Schälwettbewerb im Beetzsee Center

14. Mai 2013

Mit Pokal und Geldgewinn macht Spargel Spaß

Brandenburg, 11. Mai 2013; Spargel macht  nicht nur schlank, er macht auch viel Spaß: Eine erfolgreiche Bilanz zieht das Beetzsee Center zum Ende seiner diesjährigen Spargeltage. Vom 30. April bis 3. Mai drehte sich zum zehnten Mal alles um das königliche Gemüse. Damit das schnell „aus dem Anzug“ kam, lagen für den 10. Spargelschälwettbewerb Schürzen im eigens dekorierten Spargelhäuschen bereit. Mit flinker Hand und scharfen Klingen wurden dann am ersten Tag des Wettbewerbs die Spargelstangen von den Teams der Centermitarbeiter geschält. In die letzte Runde schaffte es das gemischte Team vom Asia Imbiss Thang Long mit Frau Van, von Emy Moden mit Frau Siebert und Frau Ganzer vom Adler Modemarkt. Der Einzug ins Finale der Kunden und Besucher wurde am zweiten Schältag für Inge Pfeil, Willi Pfeil und Mirko Nowak vom Team der Lebenshilfe entschieden. Den diesjährigen 10. Spargelpokal nahmen die Havelköniginnen samt Präsent entgegen. Viele prominente Gäste sind auch in diesem Jahr der Einladung zum Finaltag gefolgt, zu ihnen zählten Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann mit ihren dänischen Kollegen, die  Beelitzer Spargelköniginnen und die Havelköniginnen der Stadt Brandenburg. Besonders viel Aufmerksamkeit erhielten die Teams der Tanzgruppe der Beelitzer Spargelfrauen mit ihrer tollen Tracht.  

Nummer 0768 war 1.000 Euro wert 

Am Finaltag gab es viele Gewinner. Wie berichtet, hatte das Beetzsee Center zum zehnten Spargelschälwettbewerb attraktive Preise ausgeschrieben. Unter 1000 verteilten, nummerierten Spargelschälern wurde am Ende eine Gewinnernummer ausgelost: Rosemarie Mrugalski aus Brandenburg-Plaue gewann mit der Glückszahl 0768 den Einkaufsgutschein im Wert von 1.000,00 Euro. Das königliche Gemüse wurde auch in diesem Jahr von René Thoms in verschiedenen Varianten kreiert, vorgekocht und zur Verkostung angeboten. Tipps und Ratschläge zur Spargelzubereitung konnten wie immer vom Showkoch mit nach Hause genommen werden.